Die Küche Armeniens

Die Küche Armeniens verwendet eine Vielzahl frischer Zutaten und bietet auch eine große Zahl an vegetarischen Gerichten. Essen hat für Armenier eine große gesellschaftliche Bedeutung und die Mahlzeiten dauern einige Stunden, gerne werden währenddessen Ansprachen gehalten.

Frische Kräuter wie Basilikum, Koriander, Petersilie und Minze werden in Schalen aufgetischt und zusammen mit frischen Salaten sind sie Bestandteil der Mahlzeit. Die Vorspeise besteht meist aus verschiedenen Salaten und Brot, darunter auch das Lavash-Brot. In den Dörfern wird dieses noch im Tonir, einem Ofen in der Erde, auf traditionelle Weise gebacken.

Als zweiter Gang folgt eine Suppe und dann die Hauptmahlzeit mit Fleisch oder Fisch, Gemüse, Reis oder Kartoffeln, alles zubereitet aus frischen Zutaten der Saison. Auch wild wachsende Berggemüsesorten, wie zum Beispiel Spinat sind Teil der armenischen Küche.

Nach der Hauptmahlzeit folgt ein Dessert, gern eine Torte, die von westlichen Besuchern meist als sehr süß empfunden wird. Nach Kaffee oder Tee werden dann oft noch Eis oder Früchte serviert.



Teil der Reise ist das Kennenlernen der armenischen Küche. Wenn sich die Möglichkeit bietet, werden wir selber eine Mahlzeit zubereiten.

Um die große Vielfalt der Gerichte zu genießen, werden wir verschiedene Restaurants besuchen.

In einigen Restaurants wird traditionelle Livemusik gespielt, für Folkloreliebhaber ein wahrer Genuss.